AG Bibliotheken privater Hochschulen

im Deutschen Bibliotheksverband (dbv)

RGE Monitor


Die Bibliothek der HSoG hat derzeitig einen Testzugang zu RGE Monitor. Hat jemand von Ihnen bereits eine Lizenz oder denkt darüber nach eine zu erwerben? Gibt es ein Konsortium dem man sich eventuell anschließen könnte oder lohnt es sich über ein eigenes Mini-Konsortium nachzudenken? Für Hinweise und Tipps wäre ich sehr dankbar. Entweder über den Blog oder gerne auch an mich persönlich jobb@hertie-school.org.

Advertisements

Einsortiert unter:Kooperation, Praxis,

5 Responses

  1. Kai Luettger sagt:

    Mit dem RGE Monitor hab ich leider gar keine Erfahrung, war aber eben mal auf der Seite und das sieht sehr interessant aus.

    Alllerdings kann ich mir im Moment noch keinen Reim drauf machen, ob das auch für unsere Hochschule interessant wäre, insbesondere weil unser Lehrkörper sich schon mal schwer tut, solche Dinge mehr als einmal zu benutzen – und nur darüber bekomme ich letztlich dann auch die Studenten dahin.

    Und dann stellt sich mir die Frage, ob dieses sicher sinnvolle Tool im Verhältnis nicht einfach den finanziellen (und sicher auch administrativen, distributiven und Schulungsaufwand lohnt. Womit ich sagen will: Wieviel kostet denn eine Campus-Lizenz? Haben Sie dazu Infos?

    Eine grundsätzlich Anmerkung zu Testzugängen:
    Da diese ja auch immer einen gewissen administrativen Aufwand erfordern (Aufsetzen, Informationen verbreiten, Feedback einholen und auswerten), wäre es aus meiner Sicht sinnvoll und ökonomisch, wenn diejenigen Mitglieder des Blogs, die gerade einen interessanten Test-Account irgendeines Informationsmittels laufen haben, Ihre Erfahrungen über den Blog mitteilen könnten.

  2. Hannelore Pöthig sagt:

    Auch ich habe leider keine Erfahrung mit dem RGE Monitor. Entscheidend für eine Beteiligung wird hier sicherlich der Preis werden. Erfahrungsgemäß sind solche Angebote sehr kostspielig.

  3. mijobb sagt:

    Ich werde mich nach dem Preis erkundigen und über unsere Mailingliste weiterleiten. Ich rechne ebenfalls mit einer hohen Summe 🙂

    • mijobb sagt:

      Ich habe mittlerweile eine Auskunft erhalten: Normalerweise liegt der Preis bei rund $10.000/Jahr für 1-5 Nutzer. Für Bildungseinrichtungen gibt es einen interessanten Discount. Die Möglichkeit eines Konsortiums ist ebenfalls gegeben. Mehr dazu über unsere Mailingliste.

  4. Mit so vielen guten Beiträgen kann man sich eine Meinung bilden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

RSS Berliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: