AG Bibliotheken privater Hochschulen

im Deutschen Bibliotheksverband (dbv)

Bibliotheken und Forschungsdaten


In der neuen Ariadne*-Ausgabe (Issue 64, July 2010) befassen sich einige Artikel mit der Rolle von Bibliotheken im Umgang mit Forschungsdaten, insbesondere im Hochschulbereich. Wie können sich Bibliotheken einbringen, sind sie zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt dazu in der Lage, die  Wissenschaftler bei der Datenverwaltung adäquat zu unterstützen? „However, unless we proceed with clear understanding of researchers and their data, as well as our own systems and habits, we will simply trip over ourselves. Research data are too important, and our role in curating them at present too insecure, to allow that to happen.“ [Salo, Dorothea: Retooling Libraries for the Data Challenge] 

*Ariadne ist ein Online-Magzin, herausgegeben von UKOLN,  für Fachleute aus der Informationswissenschaft und -praxis.

Advertisements

Einsortiert unter:Informationsmanagement, Literatur, Trends,

One Response

  1. In diesem Bereich hat sich nun seit Anfang 2011 einiges geandert, wenigstens in den USA, indem die National Science Foundation nun mit jedem Antrag auf Forschungsgelder einen „Data Management Plan“ erfordert (http://www.nsf.gov/eng/general/dmp.jsp); und in der Unterstuetzung der Erstellung ebendieser sind z.Z. Bibliotheken unter den verschiedenenen Einrichtungen auf dem Campus fuehrend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

RSS Berliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: