AG Bibliotheken privater Hochschulen

im Deutschen Bibliotheksverband (dbv)

„CITAVI“ – Empfehlenswerte Software zur Literaturverwaltung

Ohne von diesem Provider in irgendeiner Weise subventioniert zu werden, möchte ich auf folgende Möglichkeit aufmerksam machen, relativ kostengünstig die eigene Kundschaft über Nacht mit einem fabelhaften Produkt zu verwöhnen:

„Citavi“ ist ein deutschsprachiges, windowsbasiertes Standalone-Literaturverwaltungsprogramm, das sich durch umfassende Funktionalität und einfache Bedienbarkeit auszeichnet und in Forschung und Lehre eingesetzt werden kann. „Citavi“ ist das Nachfolgesystem der Literaturverwaltung „LiteRat“, die in der Vergangenheit bereits in Studium und Forschung grosse Verbreitung gefunden hat und bietet drei Anwendungsbereiche: 

Das Kernstück von „Citavi“ ist die Literaturverwaltung. Mit ihr können Sie Literatur online in Bibliothekskatalogen und Fachdatenbanken recherchieren und die gefundenen Titel direkt übernehmen. In der Literaturverwaltung selbst werden eine Vielzahl von Dokumententypen wie z.B. Monographien, Sammelwerke, Zeitschriftenartikel und Online-Dokumente unterstützt. Die Namen von Autoren, Zeitschriften, Herausgebern u. ä. werden in gesonderten Verzeichnissen hinterlegt und sind dementsprechend komfortabel recherchierbar und für zukünftige Titelaufnahmen wieder verwendbar. Zitate und Literaturnachweise können Sie direkt aus „Citavi“ in ihre eigenen Texte (Aufsätze, Referate, Abschlussarbeiten u. ä.) übernehmen und dabei zuvor einen Zitationsstil definieren.

Der Anwendungsbereich Wissensorganisation bietet eine Reihe von Möglichkeiten, die einzelnen Titeldaten inhaltlich anzureichern und deren Weiterverarbeitung zu organisieren. Dazu zählen Abstracts, Inhaltsverzeichnisse, Schlagworte, Zitate und Annotationen. Ausserdem können Sie mit Hilfe von Kategorien die Titel hierarchisch und übersichtlich gliedern. Mit dem Einsatz der verschiedenen Werkzeuge der Wissensorganisation können Sie nicht nur recherchierte Literatur verwalten, sondern auch deren Lektüre strukturieren und weitere wichtige Vorarbeiten für das Verfassen eigener Texte leisten (Erstellen von Gliederungen u. ä.).

Im Anwendungsbereich Aufgabenplanung schliesslich können Sie Termine wie z.B. Buchrückgaben und Leihfristverlängerungen sowie den Bearbeitungsstatus der einzelnen Titel (ausleihen, lesen, kopieren u. ä.) verwalten. 

„Citavi“ wird bereits von Kundinnen und Kunden an circa 100 deutschen Hochschulen und Universitäten mit Erfolg angewendet.

Seit 01.07.2009 kommen nun auf der Grundlage einer aus dem Bibliotheksbudget finanzierten Campuslizenz auch Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter unserer Hochschule in den Genuss der uneingeschränkten Nutzung dieser Software.

Details zu Bezugsmöglichkeiten unter http://www.citavi.com/ .
Details zu den Kosten für eine zweijährige Campuslizenz und ersten Erfahrungen gerne von martin.vorberg@law-school.de .

Einsortiert unter:Praxis,

Follow AG Bibliotheken privater Hochschulen on WordPress.com

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Kategorien

RSS Berliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.