AG Bibliotheken privater Hochschulen

im Deutschen Bibliotheksverband (dbv)

Mit den Nutzern zwitschern…

Wie lange warte ich schon darauf, dass RSS Feeds in die Homepage der Bibliothek eingebunden werden? Da das Web Content Management System (CMS) von einer Webdesign Firma kommt, möchte die sich das natürlich ordentlich bezahlen lassen. Dabei wissen wir doch alle, dass es längst kostenlose Software gibt mit der man Newsfeeds selbst erstellen kann. Aus lizenzrechtlichen Gründen darf aber nur die Webdesign Firma etwas am CMS verändern.

Inspiriert durch den Bibliothekartag habe ich daher Accounts bei Facebook und Twitter für die Bibliothek der Hertie School of Governance angelegt. Endlich kann ich neue Technologien anwenden ohne die IT-Abteilung um Hilfe bei der Implementierung oder um Erlaubnis bitten zu müssen. Die Arbeit mit diesen Tools ist erstaunlich einfachund macht Spaß!

Da ich die Erfahrung gemacht habe, dass unsere Nutzer eben NICHT täglichwenn überhaupt – auf unsere Website gehen, um sich über neuste Entwicklungen und Angebote wie Bibliotheksführungen, Testzugänge, neue Informationsressourcen oder veränderte Öffnungszeiten zu informieren, habe ich beschlossen die informellen Informationsund Kommunikationskanäle unserer Studierenden für die Bibliothek zu nutzenUnd siehe da, täglich wächst die Zahl der HSoG Library „Fans“ auf der Facebook Seite, darunter Studierende und ein Professor (!) der HSoG sowie „bibliothekarisches Fachpublikum“. Im Twitter-Account geht es noch recht ruhig zu,  muss sich wohl erst unter den Nutzern rumsprechen 🙂

Weitere Erfahrungsberichte meinerseits werden folgen, auf Ihre bin ich schon jetzt gespannt! [mj]

Einsortiert unter:Öffentlichkeitsarbeit, Praxis, ,

Follow AG Bibliotheken privater Hochschulen on WordPress.com

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Kategorien

RSS Berliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.